Erste Schritte zum Waldklimapfad

(19. November 2021) Neue Schilder, eine renovierte Infohütte und die Pflanzung Dürre-resistenter Bäume: Die Gestaltung des Waldklimapfads im Wiehler Wildpark geht zügig voran.
Pflanzten dürreresistente Bäume: Julian Tertel und Stefanie Rau von der Firma Eyberg; Wildpark-Manager Michael Schweers assistiert. Foto: Christian MelzerPflanzten dürreresistente Bäume: Julian Tertel und Stefanie Rau von der Firma Eyberg; Wildpark-Manager Michael Schweers assistiert. Foto: Christian Melzer Im Zuge des LEADER-Projekts sind bereits die Zugangsbeschilderung des Wildparks erneuert sowie die Infohütte am Eingang des Parks renoviert worden. Die neuen Schilder weisen auf Parkplätze und Park hin, dienen somit zu einer besseren Orientierung und dazu, die Parkplatzsituation in Hübender zu entspannen. Die frisch erneuerte Infohütte bildet künftig den Ausgangspunkt des Waldklimapfads. Dort können Interessierte ausführliche Informationen erhalten über die Zusammenhänge der Klimaveränderung auf das Ökosystem Wald und die Rolle des Menschen.

Ein Schaukasten an der Hütte gewährt Kindern und Erwachsenen demnächst Einblicke in das Leben von Honigbienen. Beim Insektenhotel erklärt eine Infotafel die Entwicklung von Wildbienen in der Brutröhre. Zusätzliche Bänke laden Gäste ein, in aller Ruhe das Rotwild zu betrachten.

Ein zentraler Bestandteil des Projekts ist die Pflanzung von solchen Bäumen entlang des Dam- und Wildschafgatters, die gut mit Dürre zurechtkommen. Dort standen zuvor Fichten, die aufgrund Wassermangels abgestorben waren und gefällt werden mussten. Die gegenüber Trockenheit widerstandsfähigeren Bäume sind nun rechtzeitig gesetzt worden, um zur Eröffnung des Pfads im Mai 2022 mit grünen Kronen zu glänzen – gleichsam als Hoffnungsträger für eine positive Entwicklung des Ökosystems Wald.
Schließen
Aktuelles Bürgerinfo Freizeit Wirtschaft Sport, Kultur, Bildung
Schrift vergrößern
Version für normale Bildschirme
Schließen