Hohe Auszeichnung für Hildegard Wirths

(14. März 2022) Im Rahmen einer Feierstunde hat Ministerpräsident Hendrik Wüst am 9. März 2022 verdiente Bürgerinnen und Bürger mit der neuen "Jubiläums-Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen" geehrt. Unter den Ausgezeichneten war auch eine Wiehlerin.
NRW-Ministerpräsident Wüst ehrte Hildegard Wirths persönlich, gemeinsam mit Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt NRW (r.). Foto: Land NRW/Mark HermenauNRW-Ministerpräsident Wüst ehrte Hildegard Wirths persönlich, gemeinsam mit Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt NRW (r.). Foto: Land NRW/Mark Hermenau Wüst würdigte den langjährigen Einsatz von elf Bürgerinnen und Bürgern und dankte ihnen für ihr vorbildliches Engagement im Ehrenamt. Bei einer Festveranstaltung im Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf überreichte der Ministerpräsident, gemeinsam mit der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, Engagierten aus allen Landesteilen Nordrhein-Westfalens die neue "Jubiläums-Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen". Mit ihr werden Engagierte ausgezeichnet, die seit mindestens 25 Jahren ein Ehrenamt ausüben oder ausgeübt haben.

Ministerpräsident Hendrik Wüst sagte: "Das Ehrenamt ist Ausdruck von Gemeinsinn und Solidarität. Wir wollen das Engagement von Menschen, die langjährig ehrenamtlich wirken, besser sichtbar machen und würdigen. Sie alle gestalten aktiv mit: in ihrer Stadt, in ihrem Quartier, in ihren Initiativen oder Vereinen. Unser Land steht für Miteinander. Und dafür steht das Engagement der Bürgerinnen und Bürger, welches wir mit der "Jubiläums-Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen" auszeichnen."

Mit Blick auf die aktuelle Situation betonte der Ministerpräsident: "Ich danke allen Menschen in Nordrhein-Westfalen, die sich jetzt für die Ukraine ehrenamtlich engagieren - für Hilfstransporte, für ankommende Menschen oder durch Spenden. Diese Solidarität beeindruckt mich sehr und geht ans Herz."

Die Bürgerinnen und Bürger, die bei der Feierstunde geehrt wurden, kommen aus den Kommunen Blomberg, Bocholt, Bochum, Brilon, Düsseldorf, Haan, Köln, Münster, Versmold, Wermelskirchen und Wiehl und sind unter anderem in den Bereichen Feuerwehr, Heimat, Jugend, Kinder, Kirche, Kultur, Politik, Soziales, Sport und Umwelt langjährig ehrenamtlich tätig. Die Wiehlerin Hildegard Wirths begann ihr ehrenamtliches Engagement Anfang der 1980er-Jahre mit der Leitung des Kinderturnens im Turn- und Sportverein 1891 Wiehl e.V. und ist seit 30 Jahren erste Vorsitzende des Vereins. "Frau Wirths ist eine gute Netzwerkerin und hat intensive Kooperationen ihres Vereines mit Wiehler Hilfsorganisationen aufgebaut", heißt es in einer Pressemitteilung der Staatskanzlei NRW. Die Stadt Wiehl gratuliert Hildegard Wirths ebenfalls herzlich zu der Würdigung.

Die "Jubiläums-Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen" ist lebenslang gültig. Sie ergänzt die bereits im Jahr 2008 von der Landesregierung in Kooperation mit den Kreisen und Kommunen eingeführte "Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen". Diese würdigt zeitlich intensives Engagement von Bürgerinnen und Bürgern und bereits 288 Kommunen (darunter zehn Kreise) beteiligen sich an diesem Projekt. Die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarten können als Dankeschön für ihren freiwilligen Einsatz landesweit von über 4.700 Vergünstigungen bei öffentlichen und privaten Einrichtungen sowie bei vielen Unternehmen profitieren. Das für die "Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen" notwendige Kriterium einer bestimmten Mindestanzahl an geleisteten Wochenstunden oder Stunden pro Jahr entfällt für die "Jubiläums-Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen".

Mehr Informationen im Internet unter: engagiert-in-nrw.de/ehrensachenrw
Schließen
Aktuelles Bürgerinfo Touristinfo Wirtschaft Sport, Kultur, Bildung
Schrift vergrößern
Version für normale Bildschirme
Schließen