Waldklimapfad-Eröffnung zum Wildparkfest

(20. Mai 2022) Am 29. Mai 2022 wird der neu geschaffene Waldklimapfad offiziell eröffnet – im Rahmen des Wildparkfestes. Auf Familien und Kinder wartet ein buntes Programm rund um die heimische Natur.
Wildpark-Leiter Michael Schweers (2. v. r.) präsentierte LEADER-Regionalmanagerin Michelle Schmidt (l.), den FSW-Betriebsleitern Bert Schneider (2. v. l.) und Andreas Zurek (r.) sowie Bürgermeister Ulrich Stücker den neuen Waldklimapfad. Foto: Christian MelzerWildpark-Leiter Michael Schweers (2. v. r.) präsentierte LEADER-Regionalmanagerin Michelle Schmidt (l.), den FSW-Betriebsleitern Bert Schneider (2. v. l.) und Andreas Zurek (r.) sowie Bürgermeister Ulrich Stücker den neuen Waldklimapfad. Foto: Christian Melzer Der Waldklimapfad soll anschaulich vermitteln, wie sich der Klimawandel auf die Natur auswirkt und vor allem junge Menschen für das Thema sensibilisieren. So sind entlang des Pfads auf einer Strecke von 80 Metern anstelle von Fichten Sorten wie Esskastanie, Baumhasel und Sommerlinde gesetzt worden, die gut mit Trockenheit umgehen können. Neu erstellte Infotafeln vermitteln leicht verständlich Wissen über die Bäume und die Probleme, die durch Klimaveränderungen entstehen. Ermöglicht wurde das Projekt im Rahmen der LEADER-Förderung.

Flyer: FSWFlyer: FSW Eingebettet ist die Eröffnung des Waldklimapfads in das Wildparkfest, veranstaltet von den Freizeit- und Sportstätten Wiehl FSW. Von 11:00 bis 17:00 Uhr warten jede Menge Attraktionen rund um Wald, Wild und Klima auf Besucherinnen und Besucher. Besonders für Kinder wird einiges geboten. So gibt es an vielen Ständen Gelegenheiten zum Mitmachen und Gestalten. Einen faszinierenden Anziehungspunkt für Groß und Klein bildet die Greifvogelschau. Zudem zieht ein Motorsägenkünstler die Blicke auf sich. Kulinarisch werden außer süßen Köstlichkeiten Fleischgerichte vom Wiehler Wild sowie biologische Veggie-Burger zubereitet.

Wer beim Fest den Park und den dort integrierten Waldklimapfad genauer kennenlernen möchte, bekommt mehrfach bei Führungen Gelegenheit dazu. Dann wird auch darüber berichtet, dass bei den neu gepflanzten Baumsorten nicht der wirtschaftliche Ertrag im Vordergrund steht, sondern der Nutzen für die Natur. Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde der Pfad bereits Anfang dieser Woche. Bürgermeister Ulrich Stücker hob bei der Gelegenheit hervor, wie wichtig es sei, möglichst viele Menschen zu erreichen, um über Klimawandel und die Natur aufzuklären.

Der projektverantwortliche Wildpark-Leiter Michael Schweers erläuterte der Presse sowie Michelle Schmidt, Regionalmanagerin der LEADER-Region Oberberg, den FSW-Betriebsleitern Andreas Zurek und Bert Schneider sowie dem Bürgermeister den neuen Anziehungspunkt im Wildpark. Die Förderung aus dem LEADER-Programm belief sich auf 8000 Euro. „Das ist im Vergleich zu anderen Projekten ein eher geringer Förderbetrag, hat aber einen großen Nutzen für die Menschen vor Ort“, betonte Michelle Schmidt. Insgesamt betrug die Investition rund 12.000 Euro.

Beim Rundgang durch den Wildpark präsentierte Michael Schweers weitere Attraktionen: ein Insektenhotel mit entsprechenden Informationstafeln, Baumweiser, auf denen beschrieben wird, wie der Mensch in das Ökosystem eingebunden ist sowie naturbelassenen Klettergelegenheiten für die jüngeren Besucher. Am Ein- bzw. Ausgang des Parks finden Gäste in der frisch renovierten Schutzhütte zusammenfassende Bildtafeln über den Klimapfad sowie eine Ausstellung des örtlichen Imkervereins, die das vielfältige Informationsangebot ergänzen.
Schließen
Aktuelles Bürgerinfo Freizeit Wirtschaft Sport, Kultur, Bildung
Schrift vergrößern
Version für normale Bildschirme
Schließen