Kastanienbaum vor der Fällung

(19. Januar 2023) Pilzbefall hat ihm zugesetzt, Fäule sich ausgebreitet, jetzt muss ein alter Kastanienbaum am Busbahnhof aus Sicherheitsgründen gefällt werden. An seine Stelle rückt ein jüngeres Exemplar.
Die vordere der beiden Kastanien muss in Kürze gefällt werden. Foto: Stadt WiehlDie vordere der beiden Kastanien muss in Kürze gefällt werden. Foto: Stadt Wiehl Die Schäden waren aufgefallen im Zuge der regelmäßigen städtischen Baumkontrollen. Anschließend hat ein Baumpfleger die alte Rosskastanie genau unter die Lupe genommen. Dabei registrierte er eine große Menge an Totholz. Vor allem aber bemerkte der Fachmann am Fuß des Stammes einen starken Befall durch den Brandkrustenpilz, der Moderfäule in den Wurzeln und bodennahen Bereichen verursacht. Von Moderfäule betroffene Bäume können plötzlich durchbrechen, ohne dass es vorher Anzeichen dafür gibt.

Zudem stellte der Experte am Stamm des Baumes die Pseudomonas-Rindenkrankheit fest. Die Folgen: Der Stamm platzt auf, Schleim fließt heraus, Blätter werden fahl und Äste vertrocknen. Alle Faktoren zusammen führten zu der Einschätzung, dass die Kastanie die Verkehrssicherheit gefährdet. Eine baldige Fällung ist die zwingende Folge. Diese Arbeiten erfolgen nun am 20. oder 21. Januar 2023.

Die entstehende Lücke wird jedoch wieder geschlossen, ebenfalls mit einer Rosskastanie. Dieses Exemplar wird eine Höhe zwischen fünf bis sieben Metern bei einem Stammumfang von 25 bis 30 Zentimetern aufweisen. So bleibt die Baumreihe am Busbahnhof auch in Zukunft erhalten.
Schließen
Aktuelles Bürgerinfo Freizeit Wirtschaft Sport, Kultur, Bildung
Schrift vergrößern
Version für normale Bildschirme
Schließen