Kreis bietet Telefonberatung bis Schuljahresende

(16. März 2021) Der Schulpsychologische Dienst des Oberbergischen Kreises kommt hohem Beratungsbedarf in Zeiten von Corona nach.
Der Schulpsychologische Dienst des Oberbergischen Kreises kommt
dem hohen Beratungsbedarf nach. Foto: OBKDer Schulpsychologische Dienst des Oberbergischen Kreises kommt dem hohen Beratungsbedarf nach. Foto: OBK Mein Kind verweigert sich dem Onlineunterricht. Es zieht sich aus allen Kontakten zurück und sitzt nur noch vor dem Bildschirm. Die Kommunikation mit der Schule hakt. Wie kriege ich die Prüfungen hin? In der Familie gibt es darüber immer öfter Streit.

Das sind Beispiele für Probleme und Fragen, die Eltern und Schüler/innen dem Schulpsychologischen Dienst des Oberbergischen Kreises am Telefon schildern. Der Schulpsychologische Dienst bietet seit Februar dieses Jahres allen Familien ein unkompliziertes telefonisches Beratungsangebot an.

Das Beratungsangebot wird sehr gut angenommen und zeigt damit auch, wie groß der Druck auf viele Familien ist. „Wir hören von einem enormen Engagement, aber inzwischen sind viele Eltern und Schüler/innen am Limit“, sagt Bernd Christ, der Leiter des Schulpsychologischen Dienstes.

Deshalb verlängert der Schulpsychologische Dienst sein Unterstützungsangebot für Familien bis zum Ende dieses schwierigen "Corona-Schuljahres".

• Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag zwischen 9:00 und 12:00 Uhr
• sowie zusätzlich Dienstag und Mittwoch von 13:00 bis 16:00 Uhr

können Eltern und Schüler/innen aller Schulformen und Klassenstufen anrufen unter Telefon 02261 88-40 60
und mit einer/einem Schulpsychologen/in sprechen. Diese Gespräche erfolgen auf Wunsch auch anonym, Kosten entstehen nicht.

Weitere Informationen über den Schulpsychologischen Dienst finden Sie unter www.bildung-in-oberberg.de/schulpsychologie.
Schließen
Aktuelles Bürgerinfo Touristinfo Wirtschaft Sport, Kultur, Bildung
Schrift vergrößern
Version für normale Bildschirme
Schließen