Coronaschutzverordnung: Was aktuell gilt

(16. September 2020) Am 16. September 2020 ist die aktuelle Coronaschutzverordnung NRW in Kraft getreten. Neue Regeln gelten für Sportveranstaltungen.
So können bei Sportveranstaltungen künftig auch mehr als 300 Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen werden. Es gelten die gleichen Vorgaben wie für andere Veranstaltungen. Kontaktsport ist nun auch dann für zwei komplette Mannschaften möglich, wenn hierzu insgesamt mehr als 30 Spielerinnen und Spieler zählen. Versammlungen, Zusammenkünfte und Veranstaltungen in Unternehmen, Betrieben und Behörden, die aus sozial-kommunikativen Anlässen erfolgen, sind unter den gleichen Voraussetzungen und Einschränkungen erlaubt, die auch für den privaten Bereich gelten. Weiterhin zählt das Verweigern einer Mund-Nase-Bedeckung in Bus und Bahn als Ordnungswidrigkeit und wird mit einem Bußgeld von 150 Euro bestraft.

Im Übrigen bleiben die bisherigen Regelungen erhalten. Private Feierlichkeiten zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten, Geburtstagen und Abschlussfeiern können also weiterhin mit bis zu 150 Personen stattfinden. Ebenso gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in bestimmten Bereichen nach wie vor.

Erlaubt ist weiterhin die Zusammenkunft von bis zu zehn Personen im öffentlichen Raum – unabhängig davon, ob diese in häuslicher Gemeinschaft leben. Es liegt aber in der Verantwortung der zusammentreffenden Menschen, dass allen deren Kontaktdaten bekannt sind, um sie im Falle einer infizierten Person dem Gesundheitsamt mitteilen zu können.

Die Pflicht zum Tragen von sogenannten Alltagsmasken besteht in der Gastronomie nur dann nicht, wenn man am Tisch sitzt. Beim Einkaufen sowie in Bussen und Bahnen gilt weiterhin die Vorschrift, Mund-Nase-Bedeckungen aufzusetzen. Insgesamt bleiben in allen Bereichen die Regeln zu Mindestabstand und Hygiene bestehen.

Die jüngste Coronaschutz-Verordnung mit allen Vorschriften im Detail inklusive der Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ kann im Wortlaut hier heruntergeladen werden.

Fragen zu der Verordnung beantwortet das Ordnungsamt der Stadt Wiehl. Dort können auch Hinweise auf Verstöße gemeldet werden. Die Kontaktdaten:

Telefon-Nummern: 02262 99-214, -216 und -192
E-Mail: [email protected]

Wichtiges rund um Coronavirus
Schließen
Aktuelles Bürgerinfo Touristinfo Wirtschaft Sport, Kultur, Bildung
Schrift vergrößern
Version für normale Bildschirme
Schließen